berg - die Energieoptimierer
 

Berg in der Fachpresse: „Mehr Energieeffizienz für Big Data“ in LANline vom März 2021

Aktuell erschienen: Unser Artikel in der Fachzeitschrift LANline beschreibt ausführlich, wie sich in deutschen Rechenzentren mit Hilfe von Messtechnik und Energiemonitoring-Software Energieverbrauchskosten und CO2 reduzieren lassen – für mehr Energieeffizienz! Trotz der hohen Stromkosten gibt es durchaus Argumente für Deutschland als Standort von Rechenzentren. Dazu zählen die Nähe zum weltweit größten und schnellsten Internetknoten DE-CIX in Frankfurt am Main ebenso wie die Anforderungen an Datenschutz, Datensicherheit und Dezentralität. Durch die Einführung eines Energiemanagemensystems können Betreiber Energieeinsparpotenziale schnell erkennen und energieeffizienzsteigernde Maßnahmen planen, umsetzen und kontinuierlich überprüfen.

Problem: Digitalkonsum als Energiefresser

Die Corona-Pandemie und ihre digitalen Folgen im Jahr 2020/21 haben gezeigt, dass der Digitalkonsum zunehmend ein Energiefresser ist. Im Rahmen der Digitalisierung von Gesellschaft und Industrie schlucken nicht nur der Betrieb von digitalen Endgeräten sowie der zunehmende Datenaustausch selbst jede Menge mehr Strom, sondern auch der Betrieb von Netzinfrastruktur und Rechenzentren. Weltweit steigt der Energieverbrauch durch Rechenzentren, Datenströme und private Endgeräte prozentual sogar stärker als der gesamte Energieverbrauch. Insbesondere der Energiebedarf von Serverräumen und Rechenzentren macht durch die hohe Nachfrage nach Rechenleistung einen erheblichen Anteil am Energieverbrauch aus. Hier sind intensive Maßnahmen zur kontinuierlichen Steigerung der Energieeffizienz für Big Data mehr denn je gefragt.

Lösung: Ein Energiemanagementsystem schafft verbraucherbezogene Kostentransparenz

Gerade der hohe Strompreis in Deutschland ist für Rechenzentrumsbetreiber eine große Motivation, Energie einzusparen. Der einfachste und kostengünstigste Weg zu mehr Energieeffizienz ist über die Einführung eines Energiemanagementsystems zu erreichen. Vor allem bei den Servern und im Bereich der Kühlung, Klimatisierung und Lüftung ist einiges an Einsparungen und Optimierungen möglich. Präzise elektrische und rohrgebundene Mess- und Kommunikationstechnik in Kombination mit einem professionellen Energiemanagementsystem wie Efficio kann mittlere bis sehr hohe Einsparpotenziale erkennbar machen.
Optimierte Temperaturüberwachung bzw. –Regulierung und verbrauchergerechte, transparente Energiezuordnung sind nur einige Beispiele zu mehr Energieeffizienz für Big Data.


Fragen Sie uns!
Unser zuständiger Ansprechpartner ruft Sie gern zurück und beantwortet Ihre Fragen. Bitte wählen Sie einen Themenbereich, zu dem Sie ganz individuell beraten werden möchten.
Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gilt unsere Datenschutzerklärung.