Die DIN EN 16247 legt Anforderungen, Methoden und Ergebnisse für ein Energieaudit fest. Im eigentlichen Sinne stellt die Norm den Ablauf einer qualifizierten Energiebetrachtung dar. Ein Energieaudit beinhaltet in der Regel eine Analyse Ihres Energieverbrauches sowie eine Potenzialaussage. Auf diese Weise lassen sich Optimierungsmöglichkeiten erkennen und entsprechende Verbrauchsminderungen umsetzen. Zu beachten ist : Die DIN EN 16247 ist keine Managementsystem-Norm. Sie ist diesbezüglich weder mit der ISO 50001 vergleichbar noch eine Zertifizierung. Sie hilft, den IST-Zustand Ihres Energieverbrauches zu bewerten, nicht jedoch, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess aufrecht zu erhalten.

Unterschied zur DIN ISO 50.001

Die DIN EN 16247 unterscheidet sich gegenüber der DIN ISO 50.0001 inhaltlich hauptsächlich darin, dass der geforderte Verwaltungsaufwand reduziert ist und das Thema Energiemanagement nicht organisatorisch im Unternehmen einzubinden ist. Damit kann sie für KMU einfacher bei Energieaudits umgesetzt werden.

Wer sollte die Norm DIN EN 16247 umsetzen?

Die Norm ist speziell für KMU des produzierenden Gewerbes vorgesehen.

Für was ist die Norm Voraussetzung?

Sie ist seit dem 01.01.2013 verpflichtend für jährliche Energieaudits,  um Steuerentlastungen im Rahmen des Spitzenausgleichs zu erhalten.

Wie hilft Berg die Norm DIN EN 16247 umzusetzen?

Mit seinen Messtechnik- und Softwarelösungen unterstützt Berg Unternehmen unterschiedlichster Branchen, die Anforderungen der NORM DIN EN 16247 zu erfüllen. Im konkreten Fall sprechen Sie uns bitte an, wir helfen Ihnen, von der Konzeptionierung zu Beginn, während der Einführung aber auch danach, wenn es darum geht, den Energieeinsatz zu optimieren.